Neugestaltung des Getränkemarktes in Riesa
Unser Getränkemarkt in Riesa am Humboldtring erstrahlt in neuem Glanz. Neben ihrem Lieblingsbier erwartet Bierliebhaber ein großes Angebot: vom hellen bis zum
Craft-Bier. Entdecken Sie außerdem ein erweitertes Sortiment an regionalen und internationalen Weinen, tollen Spirituosen, Geschenkartikeln und edlen Tropfen für
ganz besondere Anlässe. Leckere Limonaden und Säfte haben wir natürlich auch im Angebot. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.





Unsere LKW-Flotte hat Verstärkung bekommen
Kürzlich haben wir unsere LKW-Flotte erweitert und einen 360 PS starken, für den schweren Verteilerverkehr konzipierten MERCEDES ANTOS in Dienst gestellt, um den
wachsenden Aufgaben im Bereich Transport & Logistik gerecht zu werden und unserem Kundenstamm stets eine termingerechte Lieferung zu gewährleisten.



Restart-Aktion Radeberger Gruppe
Seit dem 11. Mai 2020 ist auch der Radeberger-Vertrieb wieder persönlich für Sie und Ihre Gastronomiekunden erreichbar und im Einsatz. Die Radeberger Gruppe hat
auf ihrer Informationsseite gastronomie-info.de eine Vielzahl von Informationen und Soforthilfen für den Restart in der Gastronomie zusammengestellt. Unter
www.radeberger-gruppe-qualität.de finden Gastronomiekunden zudem eine Sammlung von informativen Videos zu den Themenbereichen „Die Perfekte Bierpflege“
und zur „Perfekten Hygiene“.

Daneben stehen verschiedene Reaktivierungsprogramme und passende vertrauensbildende Gastro-Aktionen für Ihre Kunden und deren Gäste zur Verfügung.
Sprechen sie bitte hinsichtlich der Bedarfe an Paketen und Anzahl an Kunden Ihren bekannten Radeberger Gebietsverkaufsleiter an und besprechen die
Vorgehensweise in Ihrer Region.



Restart-Aktion Warsteiner
Auch Warsteiner kämpft an der Seite des GFGH und Ihrer Gastronomiekunden. Die Brauerei hat dafür verschiedene Leitfäden mit einem besonderen Fokus auf die
Hygiene-Vorschriften zur Wiedereröffnung angefertigt und stellt diese in Ihrer Mediendatenbank unter warsteiner-db.de zur Verfügung. Unter folgendem Link finden
Sie zudem eine persönliche Gruß-Botschaft von André Hilmer, Vertriebsdirektor Gastronomie, mit nützlichen Tipps und Tricks rund um die (Wieder-) Inbetriebnahme
von Schankanlagen und die erforderliche Reinigung: YouTube-Link Warsteiner.

In den nächsten Wochen werden zudem einige Verkaufsförderungskationen folgen, die auch in Kooperation mit dem GFGH erfolgen werden. Ihr zuständiger
Warsteiner Außendienst wird hierzu auch direkt auf Sie zukommen, aber auch wir werden Sie natürlich informieren.


Craft Beer - Wettbewerb verschärft sich
Craft Beer liegt weiter im Trend, bleibt jedoch in Deutschland eine Nische. Immerhin haben 43 Prozent aller Biertrinker schon einmal eine solche Spezialität probiert,
die überwiegende Mehrheit greift aber nur wenige Male im Jahr oder noch seltener zum Craft Beer. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage hervor, die das
Marktforschungsinstitut Splendid Research online unter 1.229 Biertrinkern zwischen 16 und 69 Jahren durchgeführt hat.
Der Studie zufolge ist zudem die Zielgruppe recht schmal. Die handwerklich hergestellten Biere werden weiterhin hauptsächlich von Männern zwischen 20 und 40
Jahren getrunken. Zu der traditionellen Einstellung der Deutschen passt auch, dass die meisten hierzulande zum Pils greifen. 85 Prozent trinken die untergärige
Brauart mindestens gelegentlich. Unter den Liebhabern des hellen Bieres fällt der Frauenanteil mit 46 Prozent deutlich höher aus als beim Pils oder Export.

Laut Prognosen von Splendid Research wird es für die Anbieter von Craft Beer hierzulande auch in Zukunft nicht leichter. Die Marktlage werde sich bald zuspitzen,
„da große Brauereien zunehmend ähnlich anmutende Bierprodukte am Markt positionieren werden“, glaubt Studienleiter Alexander Claßen. Insgesamt scheinen
die Biertrinker in Deutschland nach wie vor eher traditionell eingestellt zu sein. Laut den Marktforschern stimmt die Mehrheit überein, Bier sei ein Kulturgut,
das nach dem Reinheitsgebot zu brauen sei. Für über drei Viertel seien Geschmack, Aroma und Natürlichkeit entscheidende Merkmale. Kreativität, Exklusivität
oder exotische Geschmacksnoten spielen demzufolge für die breite Masse dagegen nur „eine untergeordnete Rolle“.





Weinmarkt - Biowein weltweit auf Erfolgskurs
Während der weltweite Weinkonsum rückläufig ist, wächst das Segment der Bioweine weiter. Angetrieben von der Nachfrage der Verbraucher nach umweltverträglichen
Produkten, hat sich der Konsum von Bioweinen seit 2013 weltweit fast verdoppelt. Das geht aus einer neuen Studie hervor, die vom britischen Marktforschungsinstitut
IWSR im Auftrag des französischen Verbands SudVinBio erstellt wurde. Den Forschern zufolge werden die drei wichtigsten Biowein-Erzeugerländer der Welt – Frankreich,
Italien und Spanien – die Umstellung ihrer Rebflächen erheblich beschleunigen, um die Bedürfnisse des Marktes zu erfüllen. So soll im Jahr 2023 eine Produktion von
rund zwei Milliarden Flaschen Biowein erreicht werden.

Laut den aktuellen Prognosen wird der Anteil der Bioweine am Weltmarkt bis 2023 auf 3,5 Prozent wachsen. 2013 waren es noch rund 1,5 Prozent gewesen. Die Forscher
schätzen, daß der Konsum in den fünf untersuchten Ländern (Frankreich, Italien, Spanien, Deutschland und USA), auf die mehr als die Hälfte des weltweiten Biowein-
Konsums entfällt, weiter ansteigen wird. Ab 2021 dürfte Frankreich Deutschland als führendes Land beim Verbrauch von Bioweinen ablösen. Mit 160,6 Millionen
Flaschen im Jahr 2021 nimmt Deutschland dann Platz zwei im Ranking ein. Auf Platz drei liegen die USA, gefolgt von Italien und Spanien.





Heineken Deutschland übernimmt Marketing und Vertrieb der Marke GÖSSER
Zum 14.April 2020 übernimmt Heineken Deutschland die Vertriebsrechte der Marke GÖSSER für den deutschen Markt. Die Marke Gösser ist die österreichische Nummer 1
und umfasst in Deutschland Gösser NaturRadler Zitrone, Gösser NaturRadler Zitrone alkoholfrei, Gösser NaturRadler Kräuter, Gösser Export und Gösser Gold. Seit der
Markteinführung 2015 ist insbesondere Gösser NaturRadler immens gewachsen. Es bleiben zu 100% österreichische Rohstoffe und erneuerbare Energien im
Brauprozess Bestandteil.


Marktübersicht - Weinentwicklung lt. Nielsen 2019 vs. 2018
Seit Anfang Januar 2020 wird durch die Aufschaltung der Weinagentur Mohr im Online-Bestellportal eine noch größere Auswahl an Weinen für Ihren Getränkefachmarkt
geboten. Die Kategorie Wein konnte im Jahr 2019 im GAM im Umsatz um +1,4% zulegen, während sie im LEH rückläufig ist. Insbesondere Weißwein zeigt eine gute
Entwicklung von +4,4% im Vergleich zum Vorjahr. Der Umsatz von Rotwein ist hingegen leicht zurückgegangen (-1,5%). Getrieben wird die positive Entwicklung der
Kategorie Wein im GAM durch den gestiegenen Absatz von Weinen in den gehobenen Preissegmenten. So wuchs der Absatz von Weinen im Preissegment 5-7€/Liter
um +7,5% (Abb. 1). Weine mit einer Preisstellung über 7€/Liter wuchsen sogar um +8,3%. Im Gegenzug ging der Absatz von Weinen im günstigsten Preissegment
(3€/Liter) im GAM deutlich zurück (-6,5%). Den größten Absatzanteil macht das Preissegment 3-5€ im GAM aus (Abb. 2). Hier ist der Absatz stabil geblieben.

Diese Entwicklung unterscheidet sich stark vom LEH (inkl. Discounter). Hier bleibt der Absatz von Preiseinstiegsweinen stabil und macht zudem den größten
Absatzanteil aus (Abb. 3). Insgesamt liegt genau bei diesen Entwicklungen die Chance für den GAM, sich als kompetenter Partner im Segment Wein weiter
gegenüber dem LEH abzuheben. Kunden sind zunehmend bereit, mehr für Wein auszugeben und achten auf Qualität. Das sollte der GAM nutzen, um sich
in diesem Bereich noch stärker vom LEH abzuheben und von der positiven Entwicklung zu profitieren.

⇒ Absatzzahlen ansehen





Neue Artikel & limitierte Artikeleditionen
Hier können Sie sich über brandneue Getränke und limitierte Editionen informieren. Bei diesbezüglichen Rückfragen können Sie sich selbstverständlich jederzeit an uns
wenden.

⇒ Neuigkeiten ansehen



Brauer wollen Mehrweg-Pool stützen
Die Bitburger Braugruppe plant gemeinsam mit Krombacher und der Warsteiner Brauerei sowie der Radeberger Gruppe eine Gesellschaft zu gründen, die sich dem Schutz
des bestehenden 0,33-Liter-Longneck-Mehrweg-Pools verschreiben will. Im Schulterschluss will man verhindern, dass der 0,33er-Pool ebenso kippt wie es – durch die
zunehmende Fokussierung vieler Brauereien auf Individualgebinde – faktisch mit den 0,5-Liter-Flaschen bereits geschehen ist. Die vier Initiatoren haben sich Regeln
gegeben, um eine optimale Pflege des Pools und höchste Qualität der Flaschen zu gewährleisten. Konkret haben sich die Unternehmen verpflichtet, regelmäßig Neuflaschen
in ausreichender Menge in den Pool einzuspeisen und abgenutzte Flaschen frühzeitig auszusortieren. Um eine Einigung auf die Rahmenbedingungen überhaupt erst zu
ermöglichen, wurden zum Start vorläufig keine weiteren Partner ins Boot geholt. Grundsätzlich sei die neue Gesellschaft aber offen und man hoffe auf weitere Mitstreiter,
teilen die Initiatoren mit. „Wunschkandidaten“ seien Brauereien mit entsprechendem Gewicht wie etwa AB Inbev, Paulaner oder Carlsberg, aber auch kleinere Unternehmen
seien willkommen. Den Angaben zufolge soll die neue Gesellschaft im zweiten Halbjahr 2020 starten. Der Deal steht allerdings noch unter kartellrechtlichem Vorbehalt.



Bundesrat fordert Ausweitung der Pfandpflicht
Der Bundesrat setzt sich dafür ein, daß die Pfandpflicht aus Umweltschutzgründen auf alle Getränkedosen und Einweg-Kunststoffflaschen ausgedehnt wird. Die
Getränkeart dürfe bei der Frage der Pfandpflicht keine Rolle mehr spielen, heißt es in einer aktuellen Entschließung.Die Pfandpflicht wurde zuletzt vor gut einem
Jahr geändert. Seitdem muß auch für Einweggetränkeverpackungen von Frucht- und Gemüse-Nektaren mit Kohlensäure und Mischgetränke mit einem Molke-Anteil
von mindestens 50 Prozent Pfand bezahlt werden. Reine Säfte sind jedoch bislang pfandfrei.Die Länder Hessen und Baden-Württemberg hatten der Länderkammer
darüber hinaus zwei weitere Themen rund ums Pfand zur Abstimmung vorgelegt. Auch die Forderung, Ein- und Mehrweg auf den Verpackungen gut sichtbar zu
kennzeichnen, übernahm der Bundesrat aus dem zur Debatte stehenden Entwurf der beiden Bundesländer. Konsens wurde ebenfalls darüber erzielt, daß Flaschen
des Mehrweg-Pools nicht gegenüber Individualflaschen steuerlich benachteiligt werden dürfen, Stichwort „Pfandrückstellungen“. Vielmehr müsse die Verwendung
von Einheitsflaschen zur Stärkung des Mehrwegsystems gefördert werden. Die Entschließung geht nun weiter an die Bundesregierung. Sie entscheidet, ob sie
das Anliegen der Länder aufgreift.




K+K erhält Bonitätszertifikat
Die Dokumentation der eigenen Bonität gewinnt in jüngster Vergangenheit auch für kleine und mittlere Unternehmen immer mehr an Bedeutung. Der drastische Anstieg
von Insolvenzen schürt bei Lieferanten und Kapitalgebern immer mehr Misstrauen und führt auch bei potentiellen Geschäftspartnern zu einer Verschärfung der Kriterien
im Risikomanagement. Wir von K+K sind bestrebt, unseren Zulieferern und Geschäftspartner ein gutes Gefühl bei der Zusammenarbeit mit uns zu geben und haben uns
deshalb unsere gute Bonität von der CREDITREFORM Dresden zertifizieren lassen.

⇒ Zertifikat ansehen



Super-Enduro WM 2018
Am 06.01.2018 fand die diesjährige Super-Enduro Weltmeisterschaft wieder in der SACHSENarena Riesa statt. Zum wiederholten Male war K+K Getränke Sponsor und
Geschäftsführer Matthias Krille übergab persönlich die Preise an die Sieger. Im Rahmen der Siegerehrung genossen die Sieger selbstverständlich die obligatorische
Sektdusche mit unserem hauseigenen VALENTIN-Sekt.


⇒ zu den Fotos



Tag des deutschen Bieres 2017
Die Proklamation des deutschen Reinheitsgebotes jährt sich in diesem Jahr zum 501. Mal. Aus diesem Anlaß gaben sich im Hammerbräu Riesa 2 renomierte Sommeliers,
Jürgen Krille und Gunter Spies, die Ehre und erklärten, worauf es beim Bier ankommt.


⇒ Veranstaltungsfoto



Weiterbildungsmaßnahme in Hamburg
Die Außendienstmannschaft von K+K Getränke bildete sich in Hamburg beim Importeur von "Borco"-Markenspirituosen weiter, um unsere Kunden besser und gezielter
beraten zu können.


Fachberatung: unsere Stärke, Ihr Vorteil !



Sponsor für den SV Aufbau Oppelhain
K+K Getränke hat sich entschlossen, die Zusammenarbeit mit dem SV Aufbau Oppelhain auf so guter Basis wie bisher weiterzuführen und als Sponsor für den Verein
zu agieren.


⇒ zur Homepage des Vereins



Superenduro Weltmeisterschaft in Riesa
Die Fa. K+K Getränke sowie K+K Tribünen war Sponsor beim diesjährigen Lauf zur Superenduro Weltmeisterschaft in Riesa am 02.01.2016. Geschäftsführer Matthias
Krille überreichte einen Hauptpreis an die Sieger in der Junior-Klasse.

Alle Gewinner genossen die Sektdusche mit unserer Sekteigenmarke VALENTIN, der auch bei unseren Gästen hervorragend ankam.

Newsletter bestellen: